Home


Downloadarea
- Blocksplitt
- DirMirror

>>> Registrieren

Links

Kontakt

Sparta-Bed.

Impressum
DirMirror Version 1.7
>>>>> Download hier... <<<<<
€ 10,-- Euro inkl. Umsatzsteuer
Software registrieren / bestellen
DirMirror ist ein Tool zum Spiegeln von Verzeichnisbäumen (auf verschiedenen Rechnern). Praktisch für Programmierer, die mit Simulationsumgebungen arbeiten. Nützlich auch zum einfachen Backuppen von Programm-Ressourcen. Es werden auf Wunsch nur geänderte Dateien geupdatet. Die Einrichtung von Filterdateien und -verzeichnissen erlaubt das selektive Übergehen von bestimmten Festplatten-Inhalten. Es können Profile zu beliebig vielen Verzeichnisbäumen angelegt werden. Die Update- Prozesse können zeitgesteuert werden. Die letzten Einstellungen werden automatisch beibehalten. Die Demoversion ist voll funktionsfähig bis auf einige Luxusfunktionen.

Diese Demo Version ist voll funktionsfähig ausser:
  • einige Luxusfunktionen deaktiviert


Vorgehensweise:
  • Profil neu anlegen (Dummy-Profil ex. immer)
  • Quellverzeichnis und Zielverzeichnis wählen
  • Optionen, Dateitype und Datei-/Verzeichnisfilter setzen
  • Selektion starten
  • Selektionsliste bearbeiten (etwa Filterverzeichnisse erweitern, einzelne Selektionen löschen). Danach evtl. Selektion erneut vornehmen.
  • Update starten
  • Profil speichern
DIRMIRROR VERSION 1.1
In der Version 1.1 vom 04.04.1999 wurde der Fehler eliminiert, daß Dateien mit anderen Dateiattributen als A(chiv) als Verzeichnisse interpretiert werden.

DIRMIRROR VERSION 1.2
In der Version 1.2 vom 22.04.1999 wurde DirMirror noch um einige Features erweitert.
  • Man kann nun entscheiden, ob man das "Herstellungsdatum" der Originaldatei in die Kopie übernehmen will oder nicht (falls nicht, trägt die Kopie das aktuelle Datum). Das gleiche gilt für die Dateiattribute, d.h., wenn man will, sind versteckte Originaldateien auch auf dem Spiegelsystem versteckt.
  • Die Liste der selektierten Dateien enthält jetzt zusätzliche Informationen, wie das Herstellungsdatum und die Größe in Bytes. Auch sehr lange Dateipfade können nicht mehr aus dem Listenfeld herauswandern. Die Liste läßt sich durch Anklicken der Spaltenköpfe nach Name, Aktion, Größe und Datum sortieren. In der Statusleiste wird angezeigt, wiveiel Bytes insgesamt selektiert wurden. Ach ja, die Liste der selektierten Dateien kann nun beliebig lange werden (sie ist nicht mehr auf 64KB beschränkt).
  • Die Selektion wie der Updateprozeß kann nun jederzeit im laufenden Betrieb unterbrochen werden (einfach nocheinmal den Selektions- bzw. Update-Button drücken).
  • Der Updateprozeß wird nun grafisch mit einer Fortschrittsanzeige untermalt, wodurch sich die noch benötigte Zeit besser abschätzen läßt (nach den ersten Feedbacks scheint es nichts ungewöhnliches zu sein, daß einige Leute DirMirror zum Spiegeln von Serversystemen mit zig tausend Programmen verwenden).
  • DirMirror läßt sich über einen neuen Button in der Taskbar verstecken. So stört es weniger, wenn man es ständig im Hintergrund rennen lassen will.
  • Die Info-Seite wurde etwas .... informativer.
DIRMIRROR VERSION 1.3 UNREGISTRIERT
  • Abfragedialog vor dem Löschen von Profilen
  • Korrektur der INI-Verwaltung nach Löschen eines Profiles
  • Werden UPDATE-Einträge aus der Selektionsliste gelöscht, so wird deren Speicherplatz nun in der zu spiegelnden Gesamtdatenmenge berücksichtigt.
  • DirMirror 1.3 hat einen verbesserten Batchmodus verpasst bekommen, insbesondere lassen sich nun Profile über ihren Namen selektieren (nicht über ihre Nummer). Siehe weiter unten "DirMirror im Batchmodus).
  • Die Prozessbar-Problematik mit zu großem Anzeigebereich für Integer-Werte ist behoben (Problem trat offenbar nur unter Win95 auf).
  • Wurden schreibgeschütze Dateien kopiert, konnten sie beim nächsten Durchlauf nicht geupdatet werden (unter Win95). Dieses Problem ist behoben.
  • Vor jeder Update-Aktion wird geprüft, ob genügend Speicherplatz auf dem Ziellaufwerk zur Verfügung steht.
  • Die Bytes-Angaben wurden verfeinert: Es wird angezeigt, wieviel Bytes neu geschaffen, geupdatet und/oder gelöscht werden.
  • DirMirror ist unabhängig von der Schriftgrösse geworden, die in der Systemsteuerung | Anzeige eingestellt werden kann.
  • Das Kopieren von geöffneten Quell-Dokumenten geht jetzt (nicht jedoch das Kopieren exklusiv geöffneter Ziel-Dokumente).
  • Die Selektionsliste wird während der Selektion versteckt und erst am Ende wieder angezeigt, wodurch die Selektionszeit deutlich beschleunigt worden ist.
  • DirMirror kann nun auch unter Win95/98 komplette Laufwerke miteinander vergleichen, d.h., es sind Quell- und Zielpfade wie "c:\" und "a:\" möglich.
  • DirMirror kann nun auch so im Vollbildmodus betrieben werden, dass die Selektionsliste auf ihr Maximum vergrössert wird. Wer mit mehr als 640x480 Pixel operiert, sieht so mehr von dem, was so selektiert wurde. Der Window-Status wird je Profil extra abgespeichert.
  • Sicherheitsabfragen vor Profil-Speichern - und -Löschen.
  • Schneller Wechsel zwischen Quell- und Zielverzeichnis möglich.
Einschränkungen gegenüber der registrierten Version:
  • Es sind keine UNC-Pfade erlaubt.
  • Es sind nur "*.*"-Dateitypen-Filter möglich.
  • Es können maximal 10 Profile angelegt werden.
  • Der Logfile-Modus ist nicht möglich, d.h., bei Fehlermeldungen bleibt DirMirror bis zu einer Benutzerreaktion stehen (im Logfilemodus arbeitet DirMirror dagegen weiter).
  • Die Checkfelder "Ersetze nur Dateien mit verändertem Datum" und "Beachte versteckte Ordner" sind inaktiv.
  • Die Selektionsliste kann nicht abgespeichert werden.
DIRMIRROR VERSION 1.3 REGISTRIERT
Wenn Sie DirMirror registrieren lassen, erhalten Sie die folgenden zusätzliche Optionen:
  • UNC-PFADE sind möglich (z.B. "\\rechnername\c\temp"), d.h., es müssen nicht erst Netzlaufwerke mit Laufwerksbuchstaben verbunden werden. Allerdings müssen die entsprechenden Zugriffsrechte auf die Netzlaufwerke gegeben sein.
  • Es können BELIEBIG VIELE PROFILE angelegt werden.
  • In der Selektionsliste werden alle Dateien angezeigt, auch VERSTECKTE DATEIEN und SYSTEMDATEIEN.
  • Es können je Profil LOGFILES angelegt werden. Im Logfilemodus wird die KOPIERAKTION NICHT UNTERBROCHEN, wenn Fehler auftreten! Der Fehler steht dann in den Logfiles.
  • Die GROESSE des Logfiles läßt sich frei BESCHRÄNKEN. Wurde das Maximum erreicht, wird es gelöscht und von neuem gefüllt.
  • ANDERE DATEIETYPEN als "*.* hatten bisher zur Folge, daß keine Unterverzeichnisse mehr geprüft wurden. Dies wurde beseitigt.
  • Selektions- und Update-Prozeß lassen sich über einen NEUEN "S+U"-BUTTON in einem Schritt erledigen, d.h., man muß nicht mehr die Selektion abwarten, um erst dann den Updateprozeß starten zu können.
  • Neben dem Kopieren von nur neueren Quelldateien kann DirMirror jetzt auch generell alle Dateien kopieren, die auf dem Zielrechner EIN ANDERES DATUM haben als auf dem Quellrechner.
  • DirMirror beherrscht nun auch das Spiegeln von VERSTECKTEN QUELL-ORDNER (diese wurden bisher ignoriert). Dazu muss die Checkbox "Beachte versteckte Ordner" aktiviert werden. Ist die Checkbox "Übernehme Dateiattribute" aktiv, so werden AUCH DIE ZIELORDNER VERSTECKT, wenn die Quellordner versteckt sind.
  • Die SELEKTIONSLISTE kann ABGESPEICHERT werden, um von anderen Programmen weiterverwendet zu werden. Als Delimiter (Trennzeichen zwischen den Spalten) wird TAB (ASCII #9) verwendet. Die meisten Tabellenkalkulationen (z.B. EXCEL) oder Textverarbeitungen (z.B. WORD) kömnnen mit solchen Tabellen arbeiten.
HINWEISE:
  • Die Übernahme der Attribute schließt NICHT Benutzerrechte ein, wie sie unter NT vergeben werden können.
  • Die Filterfunktionalität schließt keine Joker-Zeichen mit ein. Es wird nur geprüft, ob die zu selektierenden Datei-Namen (zum Teil) in der Filterliste auftauchen.
  • Ist nicht genügend Platz auf dem Ziellaufwerk, bricht DirMirror im Logmodus generell ab, versucht also nicht, noch soviel wie möglich zu kopieren. Im Dialogmodus kann der Anwender trotzdem weitermachen, wenn er dies wünscht.
DIRMIRROR VERSION 1.3.1 REGISTRIERT

  • Neben dem Zielverzeichnis kann zusätzlich ein Änderungs- verzeichnis angegeben werden. Hier werden alle geänderten und neuen Dateien redundant gespeichert. Hat man das Verzeichnis vorher gelöscht, erhält man auf diese Weise alle Änderungen seit dem letzten Update noch einmal separiert. Zusätzlich wird eine Protokolldatei "dirmirr.txt" dorthin abgelegt. Diese Daten lassen sich dann z.B. sehr leicht auf CD wegbrennen, was deutlich platzsparender ist, als jedesmal das komplette Quell- verzeichnis wegzusichern.
  • DirMirror 1.3.1 verfügt nun über einen Scheduler, d.h., es können beliebig viele Profile zu bestimmten Zeiten automatisch ausgeführt werden. Ist der Startzeitpunkt eines Profiles erreicht, es läuft aber bereits noch ein anderes, wartet DirMirror, bis das erste Profil abgearbeitet wurde. ACHTUNG: Mit dem Scheduler gestartete Profile sollten immer im Logfile-Modus laufen, da sonst jede kleine Fehlermeldung den gesamten Schedulerprozess abbricht, da auf eine Benutzereingabe gewartet wird.
  • Die Registrierungen für Version 1.3.1 sind identisch mit denen für Version 1.3; eine Neuregistrierung ist also nicht nötig.

DIRMIRROR VERSION 1.4
  • Durch Einführung von Registerseiten für Quelle/Ziel, Optionen, Filter und Zeitsteuerung steht mehr Platz und damit mehr Übersichtlichkeit zur Verfügung.
  • DirMirror zeigt nun die Dateigrössen im Statusbericht optional in Bytes, Kb, MB oder GB an (Bytes ist Standard).
  • Der Überlauffehler mit anschliessendem Absturz von DirMirror bei sehr grossen Platten (Gigabereich) sollte nun aufgehoben sein. Ich kann leider bei mir keine 50 GB-Platten simulieren :-)
  • Verfeinerte Fehlermeldungen bei Problemen von Kopiervorgängen.
  • Eine Reihe von Ordnern unter Windows haben Sonderfunktionen, z.B. der Favoritenordner. DirMirror hatte diese Ordner bisher nicht erkannt und ignoriert. Dieser Bug wurde jetzt aber beseitigt.



DIRMIRROR VERSION 1.4 REGISTRIERT

  • DirMirror 1.4 lässt sich nun ganz verstecken, taucht also auch nicht mehr in der Taskleiste neben der Uhr auf. Um DirMirror zu beenden, muss dann aber der Prozess explizit abgeschossen werden bzw. der Rechner neu hochgefahren werden. Der Hide-Modus lässt sich auch per Batch realisieren.
  • DirMirror kann den Zeitsteuerungsmodus nun auch per Batch-Befehl aktivieren.
  • Optionaler Sicherheitsmodus, der vor jedem Updateschritt prüft, ob Quell- und Ziellaufwerk noch vorhanden sind. Das kostet zwar etwas Zeit, macht den Betrieb von DirMirror aber insbesondere innerhalb von Netzwerken sicherer. Bei Verlust eines Laufwerks bricht DirMirror automatisch den Updateprozess ab.
  • LogFiles können nun so generiert werden, dass im Namen das Datum enthalten ist, d.h., das LogFile wird nicht jedesmal überschrieben. Gibt man als LogFilename z.B. "c:\tmp\dmlog.txt" an, macht die Datumsautomatik daraus am 30.12.2000 "c:\tmp\dmlog001230.txt".
  • Die Zeitsteuerung wurde erheblich erweitert. Es kann nun angegeben werden, dass ein Task an einem bestimmten Tag in der Woche oder jeden Tag in der Woche zu einer bestimmten Zeit gestartet werden soll. WICHTIG: Die Zeitsteuerungstabelle von DirMirror 1.4 ist nicht mehr kompatible zu den vorherigen Versionen!


DIRMIRROR 1.4.1

  • Fehlermeldung zu fehlendem Quell-/Ziel-Laufwerk wird nun wie alle anderen Fehlermeldungen optional in LogFile geleitet.


DIRMIRROR VERSION 1.5

  • Superhide-Modus dahingehend verbessert, dass DirMirror nicht einmal mehr kurz aufflackert, wenn es mit dem Parameter /w gestartet wird.
  • Checkbox "Nur Änderungsverzeichnis" ist hinzugekommen: Es werden nur Dateien ins Änderungsverzeichnis kopiert, ohne die Dateien im Zielverzeichnis upzudaten. Das ist praktisch, wenn das Zielverzeichnis eine CD-ROM ist, die das letzte Backup enthält.
  • Checkbox "Datum im Änderungsverzeichnis" ist hinzugekommen. Bei z.B. täglichen Updates, wird jeweils ein neues Änderungs- verzeichnis generiert, welches nur die an diesem Tag ge- änderten Dateien enthält.
  • Im Änderungsverzeichnis wird eine Datei "dirmirr.txt" abgelegt, welche alle Änderungen in Protokollform enthält (auf diese Weise sieht man auch, welche Dateien aktuell gelöscht wurden).
  • Datumsnamen von Änderungs- und Logfile sollte nun unabhängig von den Betriebssystemeinstellungen sein. Das gleiche gilt für den Scheduler.
  • Registrierung wird bei jeder Änderung sofort gespeichert.


DIRMIRROR VERSION 1.6

  • Neue Option "Kopiere nur neu hinzugekommene Dateien". Ist diese Option gesetzt, werden im Zielverzeichnis bestehende Dateien weder gelöscht noch geupdatet, sondern nur neue Dateien hinzukopiert.
  • Kleine Erweiterung der Kopierroutine (Blockread-Integer auf LongInt für Riesendateien).
  • Kopieren aller Dateien, deren Grösse sich geändert hat.
  • "Vor Beenden fragen"-Button. Achtung bei Batchmode!
  • Grössenangaben in Selektionstabelle rechtsbündig.


DIRMIRROR VERSION 1.7

  • Joker-Funktionalität bei Filtern aktivierbar. Es werden dann alle Verzeichnisse/Dateien ausgespart, die den Filter im Namen enthalten. Filter "\t" z.B. filtert alle Verzeichnisse und Dateien aus, die mit einem t beginnen.
  • Binärvergleich von Dateien möglich - Achtung: Langsam!
  • Aktive Systemfiles sind nicht kopierbar - dieser Umstand wird nun in den Logfiles dokumentiert.
  • Handling mit 0 Byte-Dateien wurde verbessert.


DirMirror im Batchmodus

> dirmirr.exe /p:profilname /t /s /u /e /h /w /? /p:profilname: DirMirror startet mit Profil &quot;profilname&quot; /t : DirMirror aktiviert sofort die Zeitsteuerung (die Parameter p, s, u, e, ? werden in deisem Fall ignoriert) /s : DirMirror startet automatisch die Selektion /u : DirMirror startet Selektion+Update (Parameter /s nicht nötig) /e : DirMirror beendet sich selbst /h : DirMirror arbeitet &quot;unsichtbar&quot; in der Taskleiste /w : DirMirror arbeitet unsichtbar im Hintergrund /? : DirMirror zeigt die Hilfe an. Gross-/Kleinschreibung und Reihenfolge der Parameter ist egal. WICHTIG: Der DirMirror 1.3 Batchmodus ist nicht mehr kompatibel zu Version 1.2! Beispiele: ---------- dirmirr.exe Startet DirMirror im Normalmodus. Das letzte verwendete Profil wird aufgerufen. dirmirr.exe /p:test DirMirror wird mit Profil "Test"; aufgerufen. dirmirr.exe /p:test /s DirMirror startet mit Profil "Test" und beginnt sofort die Selektion. dirmirr.exe /p:test /u DirMirror startet mit Profil "Test" beginnt die Selektion und führt anschließend den Updateprozeß durch. dirmirr.exe /p:test /u /e /h DirMirror startet mit Profil "Test" beginnt unsichtbar im Hintergrund die Selektion, führt anschließend den Updateprozeß durch, und beendet sich dann selbst - bereit, um erneut aufgerufen zu werden. dirmirr.exe /t /w DirMirror wird gestartet, die Zeitsteuerung wird aktiviert und DirMirror danach vor dem Anwender versteckt, so dass der es nicht mehr zufällig beenden kann. History:

Version 1.0: Releasedatum 04.03.1999
Version 1.7: Releasedatum 20.01.2003



...Download now...

© 1997-2008 by www.itefix.de